Montag, 29.11.2021

2003

Newsletter

Sie möchten informiert bleiben? Dann melden Sie sich jetzt zum imaging+foto-contact Newsletter an und erhalten Sie in regelmäßigen Abständen aktuelle News.

Themen der Woche

Neues Spitzenmodell Z 9 von Nikon

Mit der Einführung der Z 9, die im Dezember in die Geschäfte kommen soll, will Nikon sowohl das eigene Unternehmen als auch die professionelle Fotografie noch weiter nach vorne bringen. Tatsächlich kann das neue Flaggschiff mit beeindruckenden Werten renommieren, denn das Zusammenspiel des von Nikon neu entwickelten, mehrschichtigen 45,7 MP CMOS-Vollformat­sensors mit dem ebenfalls neuen Expeed-7-Bildprozessor ermöglicht z. B. Serienaufnahmen mit einem Tempo von bis zu 120 Bildern pro Sekunde (11 MP jpg) mit nachgeführtem Autofokus und Belichtungseinstellungen. Zum Leistungsprofil gehören zudem 3D-Tracking, professionelle Videofunktionen, ein besonders schneller Sucher, ein neuartiger Monitor-Klappmechanismus und ein Autofokus-System, das seinesgleichen sucht.

Canon setzt weiter auf Faszination für das Bild

Mit der Vorstellung der EOS R3 hat Canon im September auf der Photopia Hamburg ein klares Signal gesetzt, dass Kameras und Imaging für den Konzern weiter eine große Rolle spielen. Tatsächlich ist das neue Vollformat-Flaggschiff zwar ein Höhe-, aber keinesfalls der Schlusspunkt in der Entwicklung des R-Systems. Im Gegenteil: Canon sieht gerade im  RF-Bajonett noch großes Potential, das gemeinsam mit dem Fahhandel erschlossen werden soll. imaging+foto-contact hat mit Guido Jacobs, Country Director DACH Imaging Technologies & Communications Group Management bei Canon Deutschland, über die Herausforderungen in 2021 und die Pläne für das kommende Jahr gesprochen.

Virtuelle Roadshow der United Imaging Group

Auf der virtuellen Roadshow präsentierten nach den Informationen der Geschäftsleitung auch Einkauf, Marketing, Vertrieb und der Bereich Trends & Training ihre Themen und aktuelle Projekte. Dabei hatten die Verantwortlichen das Format gegenüber den vorigen digitalen Veranstaltungen erweitert. So kamen erstmals auch Vertreter der wichtigsten Kamerahersteller in Kurzinterviews zu Wort; im Anschluss daran wurden Beiträge der Industrie mit technischen Inhalten gezeigt.