Sigma kündigt ultra-kompakte fp L Systemkamera an

Mit der neuen fp L hat Sigma die nach eigenen Angaben weltweit kleinste und leichteste spiegellose Wechsel­objektiv-Kamera mit 61-Megapixel Vollformat-Bildsensor angekündigt. Sie verfügt über einen Bayer-Sensor mit ca. 61 effektiven Megapixeln, also mehr als bei jeder anderen Sigma-Kamera zuvor. Dank ihrer Crop-Zoom-Funktion soll die neue Kamera sowohl beim Fotografieren als auch beim Filmen erstklassige Ergebnisse erzielen.

Da die Ausschnitte ohne digitale Verstärkung erzeugt werden, kann die fp L auch bei maximalem 5x-Zoom Filme in voller Full-HD-Qualität aufnehmen. Diese Funktion lässt sich intuitiv nutzen, indem das Bild zum Zoomen auf dem berührungsempfindlichen LCD-Monitor mit zwei Fingern zusammen- und auseinandergezogen wird. Die maximale Video-Auflösung beträgt  bei UHD 4K 24p (nur RAW). Dafür werden drei RAW-Datei-Formate unterstützt. Zudem stehen die Formate 4K 25p und 30p zur Verfügung. Die Kamera kann auch mit einem Gimbal gesteuert werden. 

Der Bayer-Sensor der Sigma fp L hat mit 61 MP mehr Pixel als jede andere Kamera des Herstellers. Zur Reduzierung von Moiré-Effekten ist er mit einem Tiefpassfilter versehen, um die hohe Auflsöung bestmöglich nutzen zu können.

Neben einem besonders präzisen Kontrast-AF verfügt die fp L über einen schnellen Phasen-AF auf Sensorebene. Dieser Hybrid-AF sorgt für scharfe Videoaufnahmen und Fotos auch von Motiven, die sich schnell bewegen. Mit den neuen Varianten Powder Blue und Duotone stehen bei der fp Serie jetzt insgesamt 15 Farbmodi zur Auswahl. Powder Blue ist ein Farbmodus mit einer hellen, heiteren Stimmung in einem frischen Blauton, Duotone verwandelt die Farben eines Bildes in einen beindruckenden zweifarbigen Farbverlauf.

Die fp L kann benutzerdefinierte Kamera­einstellungen als QR-Code-Datei speichern, so dass sie leicht mit anderen geteilt werden können – z. B. über soziale Medien. Die QR-Code-Datei macht es auch besonders einfach, die Einstellungen für den Einsatz als Webcam zu speichern und wieder abzurufen. 

Die Sigma fp L unterstützt das Aufladen des Akkus über USB bei eingeschalteter Kamera. Bei der Verwendung als Webcam wird die fp L über USB an den PC angeschlossen, um als Audio-Video-Eingabegerät genutzt zu werden. 

Mit der Sigma fp L kommt auch der neue externe elektronische Sucher EVF-11 auf den Markt, der speziell für die fp-Serie entwickelt wurde. Er arbeitet mit einem 0,5-Zoll-OLED-Display mit ca. 3,68 Millionen Pixeln. Die Markteinführung der Sigma fp L ist für April 2021 geplant; der UVP soll 2.299 Euro (UVP) betragen: Im Kit mit dem elektronischen Sucher EVF-11 (UVP: 649 Euro) beträgt der Preis 2.799 Euro (UVP). Die Kamera kann mit den L-Mount Objektiven von Sigma, Leica und Panasonic kombiniert werden. Mit dem Konverter MC-21 können auch Sigma-Objektive mit SA- oder Canon EF Bajonett genutzt werden.