Die neue Olympus PEN E-P7 – Die erste mit Profilkontrolle

Als erste Neuheit seit der Trennung von der frühren Mutter­gesellschaft hat OM Digital Solutions die  Olympus PEN E-P7 angekündigt. Das kompakte Modell knüpft an das legendäre Design an, mit dem der ebenso legendäre Yoshisa Maitani 1959 den Grundstein zum Erfolg dieser Kameraserie legte. In dem klassischen Gehäuse stecken neue Features, darunter die innovative Profilsteuerung, mit der sich kreative Ideen ganz einfach umsetzen lassen.

Der Tradition der Baureihe entsprechend ist die Kamera sehr kompakt und wiegt nur 337 Gramm, mit dem Standardzoom M.Zuiko Digital ED 14-42mm F3.5-5.6 EZ sind es 430 Gramm. Dabei verleihen liebevoll ausgearbeitete Details wie die gefrästen Aluminium-Einstellräder auf der ­Vorder- und Rückseite der Neuheit einen exklusiven Look. 

Im Zusammenspiel mit dem schnellen TruePic VIII Bildprozessor ermöglicht der 20-Megapixel-Live-MOS-Sensor die Aufnahme von Fotos und 4K Videos auf hohem Niveau. Die integrierte 5-Achsen-Bildstabilisierung kompensiert (auch beim Video­filmen) bis zu 4,5 EV-Schritte. 

Für scharfe Bilder ist der aus den professionellen OM-D Modellen bekannte, verbesserte kontinuierliche Autofokus an Bord. Mit dem Face Priority/Eye ­Priority AF-Algorithmus kann die ­Kamera deshalb Gesichter und Augen auch dann erkennen und scharf ­stellen, wenn sie teilweise verdeckt oder nur im Profil zu sehen sind. 

Neuartige Profilsteuerung

An der Vorderseite des Gehäuses der Olympus PEN E-P7 befindet sich ein neues Profilsteuerungsrad, mit dem die Anwender sofort zwischen dem Standard-Fotomodus und einer Farb- oder Monochrom-Profilsteu­erung wechseln können, um z. B. die Sättigung von 12 Farben jeweils in 10 Stufen sowie Spitzlichter und Schatten anzupassen. Im Monochrom-Modus lassen sich nostalgische analoge Film-Looks sowie Farbfilter- und Körnungseffekte aus der Schwarz-Weiß-Fotografie simulieren. Auch die bekannten Olympus ArtFilter stehen zur Verfügung. 

Durch Bewegen des Schiebereglers auf dem Monitor nach oben und unten kann die Stärke der Filtereffekte mit der Option Fine Tune angepasst werden. Ebenfalls zur Ausstattung gehört der Advanced Photo-Modus, mit dem Mehrfachbelichtungen und Live Composites praktisch auf Knopfdruck aufgenommen werden können.

Der 3 Zoll/7,6 cm große Monitor der Kamera hat 1,037 Mio. Bildpunkte und ist um bis zu 180° neigbar. Über WiFi und Bluetooth kann das neue Modell mit Mobilgeräten verbunden werden, um z. B. die Aufnahmen mit Hilfe der OI.Share App zu teilen und die Kamera mit dem Smartphone oder Tablet zu bedienen.

Die neue Olympus PEN E-P7 (Ge­häuse und Kit) ist ab Ende Juni für 799 Euro (UVP Gehäuse) bzw. 899 Euro (UVP mit M.Zuiko Digital ED 14-42mm F3.5-5.6 EZ) in Weiß/Silber beziehungsweise in Schwarz/Silber verfügbar. 

Durch Registrierung der Kamera auf MyOlympus my.olympus-consumer.com und Anmeldung zum Newsletter können die Kunden den gesetzlichen Gewährleistungszeitraum kostenlos um sechs Monate verlängern. Als Zubehör ist u. a. eine passende Echtlederhülle in Schwarz oder Weiß erhältlich.