allcop bietet Rundumservice für den Fachhandel

Der Bilddienstleister allcop aus Lindenberg im Allgäu ist seit vielen Jahrzehnten eine feste Größe für den Foto­handel. 1959 als „Allgäuer Copieranstalt“ gegründet, gehört das bis heute inhabergeführte Unternehmen mit 200 Mitarbeitern zu den ­führenden Fotofinishern im europäischen Raum. Für den Fotohandel bietet allcop das komplette Rundum-Sorglos-Paket für das digitale Bildergeschäft über alle wichtigen Bestellwege an.

„Als reiner B2B-Dienstleister haben wir keine eigene Marke, sondern arbeiten ausschließlich für unsere Handelspartner“, betont Matthias Zahn, Head of Key Account/Vertrieb bei allcop. „Dabei bieten wir unseren Kunden nicht nur eine umfassende Produktpalette, sondern auch die Möglichkeit, über unsere i-Port Plattform ihre Kunden im eigenem Namen anzusprechen.“

allcop bietet dem Fotohandel ein Vollsortiment von Bildprodukten an. Dazu gehören neben Prints und Fotobüchern im Digitaldruck oder auf Fotopapier auch zahlreiche Artikel für das Wachstumssegment Wanddekoration. Sehr beliebt ist z. B. das individuell als Collage gestaltbare Faltposter im XXL-Format (70 x 100 cm), das im Inkjet-Verfahren auf 90 g Papier gedruckt wird, um eine gute Bildqualität zum günstigen Preis zu realisieren. Auch Premium-Poster (bis zum Panorama-­Format 50 x 150 cm) und edle ­Dekorationen auf Leinwand oder Alu-Dibond (auf Wunsch auch hinter Acryl) sind verfügbar. Besonders dekorativ sind die Fotowand-Elemente in verschiedenen Formaten, die auf hochwertigem Rasterpapier gedruckt und auf Hartschaumplatte kaschiert werden. Sie lassen sich ganz einfach zu eindrucksvollen Kollagen zusammenstellen, denn das magnetische Aufhängesystem macht das Anbringen an der Wand kinderleicht.

Umfangreich ist auch das Sortiment von Fotogeschenken, zu denen u. a. Tassen, Gravur-Geschenke und Fotoaufsteller auf stabiler Holzfaserplatte gehören.

Rundumservice mit der i-Port Plattform

Auf der i-Port Plattform bietet allcop dem Fotohandel intuitiv bedienbare Tools und Werkzeuge für alle digitalen Bestellmöglichkeiten an. Dazu gehört der Online-Shop, in dem sich zahlreiche Fotoprodukte ganz einfach gestalten und online beim ausgewählten Händler bestellen lassen, ohne dass zuvor eine Software heruntergeladen werden muss. Diese Plattform kann über ein Banner direkt von der Webseite des jeweiligen Fotohändlers aus erreicht werden. Auf Wunsch steht auch eine Desktop-Software (Windows) für die Gestaltung von Fotoprodukten am PC zum Download bereit.

Dem Trend zur mobilen Bestellung folgt allcop mit der i-Port App ­(Android und iOS), mit der sich Fotobücher auf dem Smartphone oder Tablet schnell und einfach gestalten lassen. Die mobil bestellbaren Produkte sind in den Formaten 10 x 10, 13 x 13 und 20 x 20 cm mit Hard- oder Soft­cover-Einband erhältlich und können mit ­individuellem Titel versehen werden. Da die App die Bilder automatisch auf den Seiten verteilt, ist das mobile Fotobuch im Handumdrehen fertig.

Die Auslieferung der Fotoprodukte erfolgt in der Regel direkt an das Geschäft des Handelspartners, wo die Kunden die Aufträge abholen und an der Kasse bezahlen können. „Dieser Weg ist für klassische Fachgeschäfte immer noch ausgesprochen attraktiv“, sagt Matthias Zahn. „Denn auf diese Weise bringt das Bildergeschäft nicht nur Umsatz, sondern auch Kundenfrequenz in den Laden.“

Mit seiner jahrzehntelangen Erfahrung als Fotofinisher und modernen Logistiksystemen stellt allcop sicher, dass der Versand zuverlässig zum vereinbarten Zeitpunkt erfolgt. Die Verpackungen werden auf die Dimen­sionen der verschiedenen Produkte ausgerichtet, damit so wenig ­Material eingesetzt wird wie möglich.

Für Bestellungen vor Ort bietet allcop zwar keine eigenen Terminals, dafür aber Schnittstellen für die Lösungen von di support und Silverlab Solutions an. Dort können dann Fotoprodukte im Geschäft gestaltet und bestellt werden. Sofortdruck-Aufträge werden gegebenenfalls auf Rechnung des Fachhändlers ohne Beteiligung von ­allcop durchgeführt.

Viel Unterstützung

Zum Rundumservice von allcop gehört nicht nur die Bereitstellung der Bestellplattformen und die Produktion der Bildprodukte für den Fotohandel, sondern auch Marketing-Unterstützung durch jahreszeitlich passende Kampagnen. Zudem stehen den Kunden natürlich auch klassische Großlabor-Dienstleistungen wie die Verarbeitung analoger Filme zur Verfügung. Auch die Digitalisierung von alten Fotoschätzen wie Dias, Negativen und Abzügen gehört zu den Dienstleis­tungen von allcop.

Der Lindenberger Bilddienstleister ist auf der kommenden Ringfoto Messe, die am 30. September und 1. Oktober in Heilbronn stattfindet, sowie auf der auf der bpp Convention 2022 2. bis 3. Oktober in Köln als ­Aussteller vertreten. Zudem ist allcop auch auf der B2B Konferenz ImagingExecutives@Photopia am 13. Oktober in Hamburg präsent.