Spacer
Spacer
Spacer
Spacer

Branchen-News Meldung:

19. Mai 2020

tPIC 2020 findet digital statt

Entgegen einer früheren Meldung wird die tPIC 2020 nicht im kommenden Oktober stattfinden, sondern als rein digitaler Event vom 10. bis 14. August. Auf dem Programm stehen über 50 Vorträge und Diskussionen darüber, wie Profi-Fotografinnen und -Fotografen schnell und nachhaltig ihr Business wieder in Gang bringen können. Dabei sollen auch Marketingexperten, Fachanwälte, Kreativdirektoren und Fotojournalisten zu Wort kommen. Zudem istdie Beteiligung von Spezialisten und Insidern aus anderen Branchen geplant, die mit der Imaging-Welt neue Schnittmengen bilden.


Zu den Themen gehören Business-Development, Marketing, Innovationen, Weiterbildung und neue Ideen, wie man Geschäft eerfolgreich führen und die eigene Business-Strategie an die aktuell besonderen Umstände anpassen kann.

Die Schirmherrschaft für die tPIC 2020 hat die Initiative Bild im BVDW (Bundesverband Digitale Wirtschaft) übernommen, die sich als zentrale Institution der Imaging-Branche für Professional Imaging versteht. „Wir sehen, dass die aktuelle Pandemie die wirtschaftliche Situation der professionellen Fotoszene massiv beeinträchtigt hat“, so Christian Müller-Rieker, Leiter der Initiative Bild. „Deshalb freuen wir uns, dass die digitale tPIC im August zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Themen setzt und der für den Gesamtmarkt so wichtigen Zielgruppe wichtige Impulse gibt.”

Mit einem umfangreichen Programm mit Vorträgen zu praxisrelevanten Marketing-Themen, innovativen Technologie-Insights und weiteren Aktionen sowie einer Produkteinführung unterstützt Canon Deutschland die tPIC als Headline-Partner. Dabei sollen auch neue Wege in der professionellen Fotografie aufgezeigt werden. „Canon unterstützt sehr gerne die tPIC und damit alle Fotografinnen und Fotografen, die mit professioneller Fotografie ihr Geld verdienen”, kommentierte Rainer Führes, Geschäftsführer Canon Deutschland. „Diese Zielgruppe braucht jetzt klare, funktionierende Perspektiven und Inspirationen, die die diesjährige tPIC bieten wird. Außerdem sind wir von digitalen Formaten überzeugt, da sie die notwendige Digitalisierung der Imaging-Branche massiv beschleunigen werden.“Außer Canon als Headline-Partner sollen nach Aussage der Veranstalter „viele weitere Unternehmen, nicht nur aus der Imaging-Branche”, die tPIC 2020 unterstützen. „Wir freuen uns über die breite Zustimmung dieses neuen Formates, das zwar aus der äußeren Not geboren wurde, durch seine Digitalstruktur aber durchaus vielversprechendes Zukunftspotenzial entwickeln kann,“ erklärte Wolfgang Heinen, Geschäftsführer des tPIC-Veranstalters IMH Imaging Media House. 

Die tPIC ist als „On-Demand-Veranstaltung“ mit „Live-Charakter“ konzipiert: „Niemand ist gezwungen, während der tPIC-Woche den ganzen Tag am Rechner zu verbringen, um nichts zu verpassen“, betonte Projektleiter Leonhard Steinberg. „Alle Vorträge und Diskussionen können noch bis zu vier Wochen nach Ende des Events erlebt werden.“

Der aktuelle Status, das Programm, sowie weitere Informationen rüber die tPIC 2020 und die Anmeldung zur Veranstaltung sind auf tpic.de zu finden.

zu allen aktuellen Meldungen