Spacer
Spacer
Spacer
Spacer

Branchen-News Meldung:

5. Februar 2020


Neues Premium-Kompaktmodell Fujifilm X100V

Mit der neuen X100V stellt Fujifilm das fünfte Modell der legendären X100-Serie. Die wetterfeste Premium-Kompaktkamera bietet eine neu entwickelte 23mmF2 (35 mm KB-äquivalent) Festbrennweite, einen weiter verbesserten Hybridsucher sowie eine klappbaren Touch-LCD. Darüber hinaus ist sie mit dem neuesten X-Trans CMOS 4 Sensor und dem aktuellen X-Prozessor 4 ausgestattet. Diese Kombination sorgt nach Angaben von Fujifilm nicht nur für eine hohe Bildqualität, sondern ermöglicht auch eine komfortable Bedienung.


Die obere und die untere Gehäuseplatte der Fujifilm X100V sind aus massivem Aluminium gefertigt. Der Handgriff, das ISO-Einstellrad und der Objektivtubus wurden überarbeitet, um die Handhabung und die Bedienung der Kamera noch komfortabler zu gestalten. Das 7,6 cm (3 Zoll) große LC-Display ist jetzt klappbar und verfügt über eine intuitive Touch-Funktion. In Kombination mit dem Adapterring AR-X100 und dem Schutzfilter PRF-49 (beide als optionales Zubehör erhältlich) ist sie rundum gegen Spritzwasser und Staub geschützt.
 
Das Objektiv der Kamera mit einer Festbrennweite von 23mm (äquivalent zu 35mm bei KB) wurde speziell für den hochauflösenden X‑Trans CMOS 4 Sensor neu konzipiert. Es verfügt über einen integrierten ND-Filter, der die Lichtmenge um vier EV-Stufen reduziert; zudem ist es kompatibel mit den optional erhältlichen Weitwinkel- und Telekonvertern.

Herzstück der X100V ist die Kombination aus X-Trans CMOS 4 Sensor und X-Prozessor 4. Der 26,1-Megapixel-Sensor mit rückwärtiger Belichtung bietet nach Herstellerangaben eine unübertroffene Bildqualität sowie einen erweiterten Dynamikumfang. Dabei verhindert das einzigartige Pixelmuster des Sensors störende Moiré-Effekte und Farbfehler so effektiv, dass auf einen optischen Tiefpassfilter verzichtet werden konnte. Der leistungsfähige X-Prozessor 4 mit Quad-Core-Technologie garantiert eine schnelle Datenverarbeitung und sorgt dank eines neuen AF-Algorithmus für eine präzise Scharfstellung selbst bei wenig Licht bis -5 EV.
 
Der große Hybridsucher mit 3,69 Millionen Bildpunkten lässt sich wahlweise als optischer Sucher mit 0,52-facher Vergrößerung oder als elektronischer Sucher (EVF). Mit einer 95-prozentigen Bildfeldabdeckung und einer integrierten Korrektur des Parallaxen-Effekts ist das Motiv im optischen Sucher unverändert zu sehen, während der elektronische Sucher in Echtzeit eine Vorschau des späteren Bildergebnisses zeigt. Die X100V bietet darüber hinaus einen elektronischen Messsucher (Electronic Range­finder oder ERF), der die Leistungsfähigkeit des Suchers erweitert. Dabei wird rechts unten im optischen Sucher ein kleines EVF-Fenster angezeigt, das den Anwender bei der Aufnahme zusätzlich unterstützt.
 
Die X100V kann Videos bis zu 4K/30p oder Full HD/60p aufnehmen. Im Highspeed-Modus gelingen mit Full HD/120p eindrucksvolle Zeitlupen-Effekte, so eine Pressemitteilung. Für maximale Farbtreue kann via HDMI mit 10 Bit und 4:2:2-Farbabtastung auf einen externen Rekorder aufgezeichnet werden. Alternativ lassen sich die Videos mit einem der legendären Farblooks von Fujifilm versehen, beispielsweise mit der Filmsimulation Eterna. Außerdem kann der Anwender direkt bei der Videoaufnahme verschiedene Bildeinstellungen wie „Monochrome Farbe“ oder „Farbe Chromeffekt“ anwenden.

Die Fujifilm X100V wird in den Farbvarianten „Silber“ (verfügbar ab Ende Februar) und „Schwarz“ (verfügbar ab Ende März) zum Preis von 1.499 Euro (UVP) erhältlich sein.

zu allen aktuellen Meldungen