Spacer
Spacer
Spacer
Spacer

Branchen-News Meldung:

13. August 2019

Cewe mit Umsatzplus im 1. Halbjahr 2019

Die Cewe Stiftung & Co. KGaA sieht sich nach einem guten ersten Halbjahr 2019 klar auf Kurs, sämtliche geplanten Jahresziele für 2019 zu erreichen. Der Gruppen-Umsatz lag mit 272,0 Mio. Euro um 7,6 % über dem Vorjahreswert (H1 2018: 252,7 Mio. Euro). Trotz der durch die Übernahme des Wandbild-Spezialisten WhiteWall bedingten Transaktionskosten verbesserte sich das EBIT um 2,2 Mio. Euro auf -0,9 Mio. Euro (H1 2018: -3,0 Mio. Euro) im saisonbedingt traditionell negativen ersten Halbjahr. Damit bekräftigen die Halbjahreszahlen die Prognose des Vorstands für das aktuelle Geschäftsjahr: Der Gruppenumsatz soll 2019 auf 675 bis 710 Mio. Euro steigen (2018: 653,3 Mio. Euro), das Gruppen-EBIT soll im Korridor von 51 Mio. Euro bis 58 Mio. Euro liegen, das EBT zwischen 50,5 Mio. Euro und 57,5 Mio. Euro und das Nachsteuerergebnis zwischen 35 Mio. Euro und 39 Mio. Euro.


„Das erste Halbjahr 2019 liegt klar auf Prognose-Kurs¡, so Dr. Christian Friege, Vorstandsvorsitzender der Cewe Stiftung & Co. KGaA. Insbesondere der Umsatz des wichtigsten Geschäftsbereichs Fotofinishing habe deutlich zugelegt, obwohl der heiße Sommerbeginn erfahrungsgemäß dazu führe, dass Kunden zwar viele Fotos machten, diese aber eher im zweiten Halbjahr für die Bestellung von Fotoprodukten verwenden. Auch die inzwischen abgeschlossene Übernahme von WhiteWall trägt bereits seit Juni zur positiven Umsatzentwicklung bei. „Wie andere Akquisitionen der jüngeren Vergangenheit wird auch WhiteWall perspektivisch positiv auf das Unternehmensergebnis wirken“, unterstrich Friege.

Das Geschäftsfeld Fotofinishing hat sich gut entwickelt und mit einem Umsatzplus von 11,3 % auf 200,8 Mio. Euro erstmals in einem ersten Halbjahr die Grenze von 200 Mio. Euro überschritten. (2018: 180,3 Mio. Euro). Entscheidend dafür war das Cewe Fotobuch, das eine Absatzsteigerung von erfreulichen 8,3 % erzielte: So viele Exemplare wurden noch nie in einem ersten Halbjahr verkauft. Doch auch die anderen Fotoprodukte wie Cewe Wandbilder, Cewe Kalender, Cewe Cards oder z. B. individualisierte Smartphone-Hüllen zeigten im ersten Halbjahr eine gute Entwicklung. So verbesserte sich das EBIT des Geschäftsbereichs Fotofinishing im ersten Halbjahr 2019 um 2,2 Mio. Euro auf 1,8 Mio. Euro (2018: -0,4 Mio. Euro).

„Mit diesem guten Ergebnis des ersten Halbjahres blicken wir für den Bereich Fotofinishing optimistisch in die zweite Jahreshälfte", betonte Friege. Die Mehrwertprodukte würden traditionell in der zweiten Jahreshälfte deutlich stärker nachgefragt – insbesondere im vierten Quartal, in dem in der Regel nahezu der vollständige Jahresgewinn erwirtschaftet würde. „Das gute Halbjahresergebnis stellt eine solide Grundlage für die zweite Jahreshälfte dar“, fuhr Friege fort.

Cewe hat den Umsatz im Kommerziellen Online-Druck im ersten Halbjahr 2019 moderat um 2,4 % auf 50,2 Mio. Euro gesteigert (2018: 49,1 Mio. Euro). Der hohe Preisdruck insbesondere bei Laserline aber auch im Gesamtgeschäft, verhinderte ein noch stärkeres Wachstum. Das EBIT lag bei -1,4 Mio. Euro und verbesserte sich damit gegenüber dem Vorjahr (H1 2018: -1,8 Mio. Euro). Der sich immer konkreter abzeichnende Brexit belastet das UK-Geschäft weiterhin. „Wir sind durchaus zufrieden, in diesem schwierigen Umfeld dennoch moderate Zuwächse zu verzeichnen. Die Prognosen für den europäischen Online-Druck-Markt mit Ausnahme von UK sind aus unserer Sicht aber unverändert positiv. Mit unserer hocheffizienten Online-Druckerei bei SAXOPRINT in Dresden sind wir zudem hervorragend aufgestellt. Für die zweite Jahreshälfte erwarten wir daher eine weiter positive Umsatzentwicklung“, so Friege.

Cewe verzichtet bewusst und konsequent auf margenschwache Hardware-Umsätze im Einzelhandel und fokussiert sich stark auf den Absatz von Fotofinishing-Produkten. Dieses Vorgehen reduzierte, wie bereits auch schon in den Vorjahren, strategie- und saisongemäß den Hardware-Umsatz im Einzelhandel weiter: Im ersten Halbjahr 2019 erreichte der Umsatz 21,0 Mio. Euro, ein Rückgang um 9,7 % gegenüber dem Vorjahr (2018: 23,3 Mio. Euro). Trotz dieses Umsatzrückgangs lag das EBIT mit -0,7 Mio. Euro dabei auf Vorjahresniveau (2018: -0,7 Mio. Euro) im saisonbedingt traditionell negativen ersten Halbjahr. Der Einzelhandel bleibt dabei ein wachsender Absatzkanal für Fotofinishing-Produkte, die im Geschäftsfeld Fotofinishing ausgewiesen werden. Auch im Fotohardware-Einzelhandel ist typischerweise das vierte Quartal maßgebend für die Erträge.

Cewe hat im ersten Halbjahr 2019 für einen neuen Rekord gesorgt: Mit 448.152 internationalen Einreichungen ist der Cewe Photo Award „Our world is beautiful“ nun der weltgrößte Foto-Wettbewerb. Ende September wird eine hochkarätig und international besetzte Jury – mit dem französischen Star-Fotografen Yann Arthus-Bertrand als Jury-Vorsitzenden – im Naturhistorischen Museum in Wien den Sieger küren.

Für das neue Produkt „hexxas“ erhielt Cewe im April 2019 – und damit bereits insgesamt zum dritten Mal – den TIPA-Award (Technical Image Press Association-Preis), eine der renommiertesten Branchen-Auszeichnungen überhaupt. Mit Hilfe der sechseckigen Fotokacheln „hexxas“ lassen sich Collagen oder Mehrteiler im außergewöhnlichen Format in Szene setzen. Zusammen mit den zwei TIPA-Titeln, die WhiteWall bereits erhalten hat, besitzt die Cewe-Gruppe nun insgesamt fünf Auszeichnungen.

zu allen aktuellen Meldungen