Spacer
Spacer
Spacer
Spacer

Branchen-News Meldung:

18. Februar 2019


Neue kompakte Systemkamera Fujifilm X-T30

Mit der X-T30 will Fujifilm neue Maßstäbe für kompakte Systemkameras setzen. Durch die Kombination eines 26,1 Megapixel X-Trans CMOS 4 APS-C-Sensor mit dem X-Prozessor 4 bietet das neue Modell nicht nur zahlreiche Foto- und Video-Funktionen, sondern soll laut Hersteller auch eine Bildqualität auf dem Niveau der Flaggschiff-Kamera X-T3 erreichen. Dabei wiegt die X-T30 bei Abmessungen von 118,4 × 82,8 × 46,8 mm nur 383 Gramm.


Das neue Autofokus-System zeigt vor allem bei der Verfolgung von dynamischen Objekten eine verbesserte Leistung. Dabei kann die Kamera auf 2,16 Millionen Phasendetektionspixel zurückgreifen, die über die gesamte Bildfläche verteilt sind. Die Lichtempfindlichkeit des AF-Systems wurde auf -3,0 EV erweitert, was die Nutzung des Autofokus auch erlaubt, wenn die hohe Lichtempfindlichkeit der Kamera (bis ISO 51.200) genutzt wird. Ebenfalls verbessert wurden die Gesichts- und Augenerkennung, und bei mehreren Personen im Bild kann der Fotograf mit einer neuen Funktion wählen, welchem Gesicht die Kamera bei der automatischen Scharfstellung Priorität einräumen soll. Damit verfügt die X-T30 gemeinsam mit der X-T3 über das derzeit leistungsfähigste Autofokus-System in der Fujifilm X- Serie.

Um die Bedienung der Kamera zu erleichtern, hat Fujifilm die Auswahltasten auf der Rückseite des Gehäuses durch einen Hebel ersetzt, mit dem sich der Fokus-Punkt schnell und einfach im Bild verschieben lässt. Das Gehäusedesign wurde überarbeitet und bietet dem Fotografen nun beim Fotografieren mit größeren Objektiven stabileren Halt und mehr Griffkomfort. Der rückwärtige 7,6 cm/3 Zoll große LCD-Touchscreen ist 1,3 Millimeter dünner als bei anderen Modellen der X-Serie und reagiert sensibler auf Berührungen.

Die beliebten Filmsimulationen wurden von Fujifilm um den speziell für Videos geeigneten Modus Eterna ergänzt. Die Kamera bietet zudem eine Reihe von weiteren Filtern und Einstellungen, mit denen die Anwender ihren Bildern einen individuellen Look verleihen können. So lassen sich z. B. die Tonwerte der monochromen Filmsimulationen Acros und Schwarzweiss gezielt anpassen; mit Classic Chrome kann man eine besonders ausdrucks­starke Farbwiedergabe erzielen.

Die Fujifilm X-T30 bietet anspruchsvolle 4K-Video-Funktionen. Dabei werden die Filme in 6K-Auflösung (6240 × 3510) aufgenommen und an­schließend im 4K/30p Format (3810 × 2160)  ausgegeben sowie im 8 Bit 4:2:0-Format auf der SD-Karte gespeichert. Anspruchsvolle Filmer können dank des HDMI-Anschlusses auch professionelle Formate wie F-Log und 10 Bit 4:2:2 nutzen.  Die Kamera ist auch für Aufnahmen im DCI-Format (17:9) geeignet, das eingebaute Mikrofon erlaubt Aufzeichnungen in High-Resolution-Audio für besonders klaren, transparenten und detailreichen Ton.

Das verbesserte AF-System wirkt sich auch beim Filmen positiv aus. So erkennt und verfolgt die X-T30 auch bei Videoaufnahmen einzelne Gesichter und passt im AF-C-Fokusmodus die Scharfstellung und die Be­lichtung ständig an. 

Die Fujifilm X-T30 ist in Schwarz und Silber ab 20. März 2019  für 949 Euro (UVP Gehäuse) bzw. 999 Euro (UVP mit Fujinon XC15-45mmF3.5-5.6 OIS PZ) oder 1.299 Euro (UVP mit Fujinon XF18-55mmF2.8-4 R LM OIS) erhältlich. Eine Farbvariante in Anthrazit soll im Mai folgen.

zu allen aktuellen Meldungen