Spacer
Spacer
Spacer
Spacer

Branchen-News Meldung:

13. November 2018

Cewe: sämtliche Jahresziele bestätigt

Die Cewe Stiftung & Co. KGaA hat vor dem Hintergrund der soliden Umsatz- und Ergebnisentwicklung im dritten Quartal die Ertragsprognose für 2018 bestätigt: Der Gruppenumsatz stieg im dritten Quartal um 6,9 Mio. Euro auf 137,2 Mio. Euro, das EBIT lag mit 1,4 Mio. Euro unter dem Vorjahreswert (Q3 2017: 3,6 Mio. Euro).


Auch im laufenden Geschäftsjahr soll der geplante Jahresertrag im vierten Quartal erwirtschaftet werden: Seit zwölf Jahren steigt von Jahr zu Jahr der Ergebnisbeitrag des wichtigen Weihnachtsquartals. Insgesamt soll 2018 bei einem auf 630 bis 665 Mio. Euro gestiegenen Konzern-Umsatz das EBIT zwischen 48 und 54 Mio. Euro erreichen. Das EBT soll im Geschäftsjahr 2018 zwischen 47,5 Mio. Euro und 53,5 Mio. Euro liegen und das Nachsteuerergebnis zwischen 33 Mio. Euro und 37 Mio. Euro.

Das vom heißen und langen Sommer belastete Stammgeschäft wurde durch die Cheerz-Akquisition mehr als ausgeglichen. Insgesamt erzielte das Fotofinishing im 3. Quartal einen Umsatz von 100,4 Mio. Euro und damit eine Steigerung von 4,3% gegenüber dem Vorjahr (Q3 2017: 96,3 Mio. Euro). Eine starke Volumenentwicklung zeigten die Markenprodukte Cewe Wandbilder und Cewe Kalender, während die Zahl der Cewe Fotobuch Exemplare mit 1,32 Mio. Stück aufgrund der bestellunfreundlichen Wetterbedingungen und der fortgesetzten Saisonverschiebung ins vierte Quartal etwas niedriger lag als im Vorjahr (Q3 2017: 1,36 Mio. Stück). Die Saisonverschiebung führte neben dem noch (geplant) negativen Ergebnisbeitrag von Cheerz dazu, dass das erreichte Fotofinishing-EBIT von 3,1 Mio. Euro unter dem Vorjahreswert lag (Q3 2017: 4,1 Mio. Euro). Unverändert setzte sich der Trend zu hochwertigen Fotoprodukten fort: Der Umsatz pro Foto stieg im dritten Quartal gegenüber dem Vorjahreswert um 8,0% auf 19,55 Cent (Q3 2017: 18,11 Cent).

Mit 23,9 Mio. Euro stieg der Umsatz im Kommerziellen Online-Druck um 18,2% (Q3 2017: 20,2 Mio. Euro) vor allem aufgrund der Akquisition von Laserline. Trotz des weiterhin Brexit-induzierten Rückgangs im Geschäft in Großbritannien und dem anhaltend starken Preisdruck im Inlandswettbewerb verzeichnete der Geschäftsbereich auch organisch ein leichtes Umsatzplus. Inklusive des erwartet negativen EBIT-Beitrags von Laserline verzeichnete das Geschäftsfeld Kommerzieller Online-Druck im dritten Quartal ein negatives EBIT von -0,9 Mio. Euro (Q3 2017: 0,4 Mio. Euro). Neben den Integrationskosten für Laserline belasteten höhere Papierpreise auf der Wareneinsatzseite sowie gestiegene Personalkosten das Ergebnis. Ab 2019 soll Laserline positiv zum EBIT der Gruppe beitragen.

Im Einzelhandel setzt Cewe neben der Fokussierung auf Fotofinishing-Produkte weiter auf hochwertige, margenstarke Premium-Kameras und verzichtet dabei bewusst auf margenschwache Hardware-Umsätze. Aus diesem Grund war im dritten Quartal im Einzelhandel ein Umsatzrückgang auf 11,8 Mio. Euro zu verzeichnen (Q3 2017: 13,0 Mio. Euro). Trotz des niedrigeren Umsatzes lag das EBIT aufgrund der Margenfokussierung mit -0,1 Mio. Euro exakt auf Vorjahresniveau. Dabei ist zu berücksichtigen, dass der im Einzelhandel erzielte Umsatz mit Fotofinishing-Produkten im Geschäftsfeld Fotofinishing ausgewiesen wird, heißt es in einer Pressemitteilung.

Traditionell ist das 4. Quartal entscheidend für das Unternehmensergebnis.„Unsere hochwertigen Fotoprodukte – insbesondere das Cewe Fotobuch und der Cewe Kalender – sind ein ideales, ganz persönliches Weihnachtsgeschenk. Wir rechnen daher auch in diesem Jahr wieder mit einem starken Weihnachtsgeschäft, das dazu führen wird, dass wir alle Unternehmensziele erreichen“, so Dr. Christian Friege. Der Verlauf des Oktobers stimme ihn optimistisch, heißt es weiter. „In den ersten drei Quartalen haben wir uns nicht nur auf die fortgesetzte Saisonverschiebung in das vierte Quartal hervorragend eingestellt. Parallel konnten wir die erwarteten Integrations-Belastungen aus den Akquisitionen sowie Kostensteigerungen im Kommerziellen Online-Druck gut verarbeiten. Mit der positiven Entwicklung insbesondere im Fotofinishing haben wir im 3. Quartal 2018 das Fundament gelegt, um unsere Ziele im Gesamtjahr zu erreichen. Für die erwartete Auftragsspitze im vierten Quartal sind wir bestens gerüstet“, fuhr Friege fort.

zu allen aktuellen Meldungen