Spacer
Spacer
Spacer
Spacer

Branchen-News Meldung:

23. August 2018


Das Nikkor Z 35 mm 1:1,8 S (links) und das Zoom Nikkor Z 24-70 mm 1:4 S kommen gleichzeitig mit der Nikon Z7 Ende September auf den Markt.

Drei Nikkor Objektive für das Z-Bajonett

Zusammen mit den beiden spiegellosen Systemkameras hat Nikon drei Objektive für das neue Z-Bajonett angekündigt. Ein Zoom und ein 35 mm Objektiv werden Ende September auf den Markt kommen, Ende Oktober soll ein 50mm Objektiv folgen.


Das Zoomobjektiv Nikkor Z 24-70 mm 1:4 S hat eine Naheinstellgrenze von nur 0,3 m über den gesamten Zoombereich und ist aufwendig konstruiert; dabei werden eine ED-Glaslinse, eine asphärische ED-Glaslinse und drei asphärische Elemente eingesetzt. Das gesamte Objektiv ist inklusive aller beweglichen Teile gegen das Eindringen von Staub und Feuchtigkeit abgedichtet, die Frontlinse ist mit einer Fluorvergütung geschützt. Dank seiner geringen Größe kann das Zoom bequem transportiert werden. Der Einzugsmechanismus wird ohne Tastendruck mit dem Zoomring ein- und ausgefahren. Das Objektiv ist ab Ende September für 1.099 Euro (UVP) erhältlich.

Ebenfalls ab Ende September bringt Nikon mit dem Nikkor Z 35 mm 1:1,8 S ein lichtstarkes Objektiv mit hervorragender Abbildungsleistung auf den Markt. Es soll auch bei offener Blende eine hohe Auflösung bis in die Bildecken gewährleisten und bei der Reproduktion punktförmiger Lichtquellen in nächtlichen Umgebungen eine besonders gute Figur machen. Eine neue Mehrgruppenfokussierung ermöglicht leises, schnelles und präzises Scharfstellen. Zwei ED-Glaslinsen und drei asphärische Elemente wirken Abbildungsfehlern entgegen. Auch dieses Objektiv ist wetterfest; es soll 949 Euro (UVP) kosten.

Ende Oktober folgt mit dem Nikkor Z 50 mm 1:1,8 S eine weitere Festbrennweite. Hier sorgt ein neuer Schrittmotor (STM) für leises und präzises Fokussieren bei Foto- und Filmaufnahmen. Auch dieses Objektiv ist wetterfest; es soll 679 Euro (UVP) kosten.

Mit der ersten Kamera wird auch der Bajonett-Adapter FTZ erhältlich sein, der die Nutzung von Nikkor F Objektiven ab Typ AI praktisch ohne Einschränkungen (wenige Ausnahmen) ermöglicht. Bei Verwendung von Objektiven mit integriertem Bildstabilisator (VR) arbeitet dieses mit seinem Pendant in der Kamera zusammen, um Verwacklungen zu kompensieren. Der Adapter ist gegen das Eindringen von Staub und Feuchtigkeit geschützt, leicht und stabil; er kostet 299 Euro (UVP).

Bereits im kommenden Jahr will Nikon neben dem Nikkor Z 58 mm 1:0,95 S Noct zwei weitere Festbrennweiten (20 und 85 mm/1:1,8) sowie drei Zoomobjektive (24-70 mm/1:2,8, 70-200 mm/1:2,8 und 14-30 mm/1:4) auf den Markt bringen.

zu allen aktuellen Meldungen